schlageter.ch
Home - News » Blog » Chris Thompon im Z7 in Pratteln (Switzerland)

Wie war es bei Chris Thompon im Z7?

Hinweis: Zurzeit baue ich die Seite neu unter lars-schlageter.com auf. Es dauert aber noch, bis alle Inhalte komplett übernommen sind. Wenn du hier Inhalte vermisst, schau doch bitte auch mal dort vorbei.



Schon wieder ein Konzert-Review von mir, diese Mal über Chris Thompson. Wer ist das denn? OK, kein Problem, wenn Ihr das fragt seid Ihr einfach entweder viel älter oder viel jünger wie ich. Chris Thompson war der Sänger der Manfred Manns Earth Band von 1975-1990. Übrigens auch von Alan Parson Project. Der mit der leicht rauchigen, aber auch sehr dynamischen Stimme.

Chris Thompon in Switzerland

Erstmal bin ich ganz schön erschrocken. Gedankenverloren fuhr ich auf den Parkplatz, den ich am Montag zuvor beim Fish-Konzert anfahren musste. Keine Menschenseele. Mist. Schnell das Ticket rausgekramt. 7.02.2015. Stimmt. Was ist denn los? Das Z7 von aussen fast einsam und verlassen. Innen drin dann doch zwei Kleinbusse, die die Halle künstlich verkleinerten. Ebenso war dort eine kleine Kasse aufgebaut und sehr wenig Leute. Tat mir wirklich leid für den armen Chris. Früher Hallen zu füllen und jetzt so ein Mini-Club-Konzert, steckt vielleicht nicht jeder weg. Schien ihm und seiner Band aber gar nichts auszumachen. Mit seinen 68 Jahren sang er wirklich fast so wie früher, zog das (wenige) Publikum super mit. Neben eigenen Songs kamen natürlich viele Manfred Mann Klassiker. Ich habe Manfred Mann drei mal mit Noel McCalla gesehen, aber sorry Noel, für mich ist der richtige Sänger Chris. OK, liegt an meinem Alter. Bei manchen Songs bekam ich schon fast feuchte Augen. Mann, das ist die Musik der ersten heimlich gerauchten Zigaretten und der ersten (vermeintlich) grossen Liebe.

Er hätte heute etwas im Hals, meinte er nach den ersten Liedern, und wir sollten das doch bitte entschuldigen. Er würde gerne sagen, das er gestern einen drauf gemacht hat, aber das Hotelzimmer war einfach nur so verdammt kalt.

Immer mehr Geschichten brachte er zwischen den Songs. California hat ihm z.B. früher gar nicht gefallen. Das schmalzige Caliiiiiiiifornia im Refrain passt eigentlich zu Manfred Mann. Bei Top of the Pops kam er daher schwer eingepackt mit Schal und Mütze, um sein Missfallen am Song zu zeigen. Dann gab es technische Probleme und er musste eine dreiviertel Stunde dick eingepackt unter den Schweinwerfer warten. Wenigstens ging es Billy Idol auch so.

Im Publikum zu sehen waren auch einige Vokuhila. Eigentlich eine Rasse, die ich schon längst ausgestorben glaubte. Nebenbei bemerkt, ist es nicht unglaublich, für was es alles Wikipedia-Einträge gibt? Auch die Unterart Onixhila war vertreten. Kein Problem, wir sind ja tolerant. Zwei davon standen schliesslich auch auf der Bühne. Weniger tolerant bin ich gegen Leute, die bei einem Konzert ständig laut quatschen. Von denen gab es leider auch sehr viele. Bei Redemption-Song reinquaken? Sorry Leute, geht gar nicht. Mitsingen, mitgröhlen, alles ok, aber nicht quaken! Normalerweise würde ich sagen daheim bleiben, aber dann hätte der arme Chris ja noch weniger Besucher gehabt. Tauscht Euch vorher oder nachher aus und zeigt Eure Freundinnen oder Frauen vorher die Bedienung der Videofunktion des Smartphones. Und nehmt bitte Querformat! Und dann singt von mir aus, was das Zeug hält.

Erinnerte mich an ein Konzert der Boogie Connection in der Wodan Halle in Freiburg. Mit damals knappen 40 war ich (ausser zwei Mädels) der Jüngste. Alles war bestuhlt. Die Leute sassen da wie im Restaurant. Die Mädels, die in einem Ecke tanzten, wurden aufgefordert, das doch bitte sein zu lassen. Das war dann eines der wenigen Konzerte, die ich weit vor Ende verlassen hatte.

So, nun genug gelästert, musste aber sein. Noch ist er unterwegs, wer kann, unbedingt hingehen. Notfalls einfach schnell den Platz wechseln, wenn die falschen Leute neben einem stehen. Auch die eigenen Songs haben mir sehr gut gefallen, obwohl ich vorher in das Jukebox Album noch nie reingehört hatte.

Die anderen Beteiligten an einem doch sehr tollen Abend: Gitarrist Mads Eriksen, Schlagzeuger Zsolt Meszaros, Bassist Frank Hovland, Keyboarder Gunnar Bjelland. Eine sehr nordisch angehauchte Gruppe.



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ein Like hinterlässt und ihn teilst. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar - aber kein SPAM - der wird zuverlässig gefiltert!

  • Erforderliche Felder sind markiert mit *.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
 

Chris Thompon im Z7 in Pratteln (Switzerland) - schlageter.ch - Lest hier, wie der Ex-Sänger von Manfred Mann beim Konzert am 7.02.2015 in Pratteln war
Letzte Änderung: 18.06.2015
©2017 by Lars Schlageter

Über mich | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung