schlageter.ch
Home - News » Motorrad » Suzuki DR 800 S

Suzuki DR 800 S und ich - eine nicht immer einfache Liebe


Luft-/ölgekühlter Einzylinder-Viertaktmotor
Hubraum779 cm³
Leistung (kW/PS)37 kW / 50 PS
Drehmoment59 Nm
Kette
Leergewicht225 kg

Suzuki DR 800 S - Das Motorrad mit dem weltgrössten Serien-Einzylinder

Die Suzuki war mein Motorrad vor der BMW GS 1150 Adventure, also bis zum Jahr 2009. Ich hatte sie so lange, dass ich gar nicht mehr weiss, wann ich sie gekauft habe. Es war auf jeden Fall noch zu den Zeiten, als man Fotos noch auf Filme knipste und für teures Geld zum Entwickeln brachte. Daher habe ich kaum Digitalfotos von ihr.

Ich und die Suzuki hatten es nicht immer einfach miteinander: Gleich nach dem Kauf gab die Hinterradbremse den Geist auf. Ich musste wegen extremen Ölverbrauchs bald den Motor revidieren lassen. Anfänglich bekam man nur eine Reifensorte von Metzler für die Kiste, die eine absolute Katastrophe im Regen war. Wie hiess die noch gleich? Zweimal fing ich mir eine Niete oder einen Nagel ein, einmal kam es zu einem nicht ganz harmlosen Wegrutscher mit dreimonatigem Ausfall. Die Vorderradbremse war eigentlich erst mit Stahlflex-Leitung zu gebrauchen.

Aber es gab aber natürlich auch schöne Zeiten. Zahlreiche Tagestouren sowie einige Mehrtage-Trips in die Alpen und Slowenien. Bei letzteren waren die riesigen zugekauften Koffer sehr praktisch (wenn auch nicht immer fürs Fahrverhalten).

Den Ölverbrauch musste man einfach im Auge behalten, ansonsten war sie aber einigermassen zuverlässig. Ich merkte jedoch so um 2005, dass sie fahrwerkstechnisch nicht mehr mit aktuellen Modellen mithalten konnte. In engen Kurven konnte man manchen hinter sich lassen. Nicht dagegen in langgezogenen, schnellen Kurven. Da war das Fahrwerk so schwammig, dass ich mich wegen dem aufkommenden Unsicherheitsgefühl gerne hinten einreihte. Schnelle Autobahnfahrten und oder Fahrten bei Seitenwind? Nein Danke!

Geschichte der Suzuki DR 800

Das direkte Vorgängermodell war die Suzuki DR 750, die zum Erscheinungsdatum 1988 ebenfalls den weltgrössten Serien-Einzylinder mitbrachte und erstmalig den inzwischen für Reiseenduros üblichen Entenschnabel zeigte.

Geschichte der Suzuki DR750S/DR800S Big auf suzukicycles.org

Auf Youtube findet sich das Video "suzuki dr800 history", was anhand von Prospekten die Entwicklung der Modelle (vom Vorgänger DR 750) zeigt. Wenn das gezeigte stimmt, hatte ich eine 1993er Modell.

DR BIG in Motorsport

Immer wieder fuhren auch DR BIG Einzylinder bei Rallyes mit. Der kleine Belgier Gaston Rahier, der nur auf  sein Motorrad kam, indem er rollend seitlich wie auf ein Fahrrad aufstieg, fuhr nach seinen Siegen auf BMW 1988 mit einer Suzuki die Rallye Paris-Dakar mit. Allerdings gewann er diese nicht. Wie in anderen Jahren leider auch, war die Veranstaltung von mehreren schweren Unglücken mit insgesamt sechs Todesopfern überschattet.

DR BIG im Gelände

Häufig ist zu lesen: "Zu schwer für das Gelände". Und ich gebe gerne zu, bei mir hat sie als Gelände nur sanfte Schotterpisten gesehen. Bei entsprechend talentierten Fahrern geht aber durchaus mehr, was man in den folgenden Videos sieht:


Weitere Links



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ein Like hinterlässt und ihn teilst. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar - aber kein SPAM - der wird zuverlässig gefiltert!

  • Erforderliche Felder sind markiert mit *.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
 

Suzuki DR 800 S - schlageter.ch - Dr. Big, das charaktervolle Motorrad mit dem Suzuki DR 800 S - Das Motorrad mit dem weltgrössten Serien-Einzylinder begleitete mich viele Jahre lang.
Letzte Änderung: 17.12.2015
©2017 by Lars Schlageter

Über mich | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung