schlageter.ch
Home - News » Reisen » USA 2011 - Route 66, Californien » USA Tag 2 - Ballton

USA Reisebericht Reisebericht Tag 2 - 16.05.2011 L.A. nach Ballton (Motorrad)

Hinweis: Zurzeit baue ich die Seite neu unter lars-schlageter.com auf. Es dauert aber noch, bis alle Inhalte komplett übernommen sind. Wenn du hier Inhalte vermisst, schau doch bitte auch mal dort vorbei.



<USA-Reisebericht Tag 1 | USA-Reisebericht Tag 3>

USA-Reisebericht Tag 2

Wir wachen mitten in der Nacht auf mit einem Bärenhunger. Aber jetzt hat nichts mehr offen im Hotel. Als Erste tauchen wir daher beim Frühstück auf. Wir bestellen das grösste Frühstück, das es gibt. Die Bedienung ist wirklich super freundlich erklärt uns alles genau und versorgt uns mit ausreichend Orangensaft und Kaffee.

Bald tauchen Gäste in Harley Kluft auf. Aufgrund einiger T-Shirts wird klar, es ist ein Gruppe aus Brasilien.

Wir hauen uns noch gemütlich den Bauch voll, packen und checken aus. Da wir schon um 6:00 beim Frühstück waren, ist es immer noch relativ früh. Wir lassen uns ein Taxi kommen, dass uns zu EAGLERIDER L.A. bringt. Die haben noch zu, blöd... Also laufen wir ein paar Schritte und lassen uns bei einer Schule auf einer Bank nieder. Eigentlich wäre ein Kaffee nicht schlecht, aber es scheint Nichts in der Nähe zu geben. Endlich komme ich auf die Idee mein Handy mit Navi anzuschmeissen. Extra für unsere Reise habe ich die USA-Karten gekauft. Ein Restaurant ist angeblich direkt um die Ecke? Wir stehen auf und suchen. Tatsächlich geht es hinter einer unscheinbaren Tür in einen Imbiss, der wohl hauptsächlich von den Schülern hier besucht wird. Dementsprechend günstig sind die Preise. Auch hier sind ausser uns praktisch keine anderen Gäste da, noch immer ist es sehr früh. Nach zwei Kaffee und ein paar kleinen Schleckereien ist es endlich Zeit und wir machen uns auf den Weg zurück zu EAGLERIDER.

Dort sind schon ein paar andere Kunden, wir kommen jedoch schnell an die Reihe und werden zügig bedient. Wir hatten zwei Sportster bestellt und extra zu Hause Harley Innentaschen für Harley Satteltaschen gekauft. Was jedoch als Satteltasche an den Sportster hängt, lässt sich nur als Täschen bezeichnen. Die Sportster von Angelika bekommt noch wie meine eine Frontscheibe verpasst.

Tipps für die Motorradvermietung bei Eaglerider

Das Anbringen eines Tankrucksacks ist nicht erlaubt, was mich mit meiner Handy-Navigation vor grössere Probleme stellte.

Wir hatten zum Glück Packsäcke mit Gepäcknetzen schon von zu Hause aus dabei. Diese haben nicht viel Platz im Koffer gebraucht und unser Gepäckproblem gelöst.

Die Maschinen sind zwar gut gewartet, aber schaut nach der Einstellung der Federung (bei uns viel zu weich) und nach der Kupplung (bei uns viel zu früh).

Wir hatten keine Problem, aber wie bei jedem Verleih sollte man das Fahrzeug vorher genau inspizieren und sichergehen, dass auf dem Übergabeprotokoll alle Vorschäden notiert sind.

Bei der Abgabe will Eagle-Rider das Abgabeprotokoll aus mir unverständlichen Gründen nicht rausrücken (auch nicht in Kopie). Wer auf Nummer Sicher gehen will, fotografiert es einfach ab. NND heisst No New Damage, also alles OK.

Umpacken bei Eagle-Rider

Das Umpacken machen wir bei Eagle-Rider auf dem Hof und auch unsere Koffer lassen wir dort. Sie stehen mit vielen anderen zusammen in einem grosse Raum, aber ich denke sie sind dort recht gut aufgehoben.

Es geht los, wir sind beide etwas nervös, aber der Verkehr draussen beim Verleih hält sich zum Glück sehr in Grenzen. Die ersten Meter klappen schon ganz gut, nur braucht es etwas bis die Navigation via Handy funktioniert und wir aus der Stadt Richtung Norden finden. Wir fühlen uns immer besser und sind recht souverän unterwegs. Wegen unserer zu weich eingestellten Federung spürt an jede Bodenwelle und diese gilt es auch zu beachten. Im Vergleich zur BMW daheim ist die Sportster doch eine arge Klapperkiste. Das Wetter ist gut und bald begleiten uns die ersten Pelikane auf unserem Weg.

Malibu Beach  - Wo sind "Two And A Half Men?"

Wir wundern uns etwas. Es heisst doch immer in den USA darf man nicht zu schnell fahren, aber gut alle anderen Verkehrsteilnehmer sind fünf bis zehn Meilen über dem Speed Limit. Unser erster grösserer Stop ist an einem fast menschenleeren Strand in Malibu, dafür mit jeder Menge Möwen und Pelikanen. Auf dem Weg weiter nach Norden verschlechtert sich das Wetter. Nach einem längeren Stück an der Küste führt uns dann der leicht kurvige Freeway durch eine etwas nach schottischem Hochland aussehende Gegend nach Ballton ins Quality Inn.

Wir finden sehen keine Gaststätte in der Nähe und beschliessen uns in der Tanke gegenüber mit Sandwiches und Getränken zu versorgen. Die Dame an der Tanke haut uns gleich auf Deutsch an, sie hat eine Zeit lang in Frankfurt gelebt und führt mit Ihrem Mann jetzt die Tankstelle. Jetlag und die Fahrerei tun das übrige und wir fallen sehr früh todmüde ins Bett.

Tags: USA-Reise, Kaliforniern, California, Harley Davidson, Reisebericht

<USA-Reisebericht Tag 1 | USA-Reisebericht Tag 3>



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ein Like hinterlässt und ihn teilst. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar - aber kein SPAM - der wird zuverlässig gefiltert!

  • Erforderliche Felder sind markiert mit *.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
 

USA Tag 2 - Ballton - schlageter.ch - USA-Reisebericht 2011: Mit der Harley von Los Angeles nach Ballton - vorbei bei TWO and a half MEN (Malibu)
Letzte Änderung: 26.06.2017
©2017 by Lars Schlageter

Über mich | Kontakt | Links | Impressum | Datenschutzerklärung